aktuelle Termine

Kernteam

Christoph Seidenfus

Christoph Seidenfus, M.A., Unternehmensberater, Trainer und Coach, lehrender Transaktionsanalytiker im Bereich Organisation (TSTA-O), langjähriger Vorsitzender des Wissenschaftsrates der DGTA, Co-Leiter des Arbeitskreises Strategieentwicklung der DGTA, Co-Leiter des Arbeitskreises Theorieentwicklung der DGTA.

 

Studium Jura, BWL und politische Kommunikation an der LMU München, Abschluss Magister Artium.
Seit 1994 Geschäftsführender Gründungsgesellschafter der SHS Business Consultants in München (www.shs-bc.com), seit 2008 Leiter von TA AT WORK, Ausbildungsinstitut für Transaktionsanalyse in München und Schliersee, ebenfalls seit 2008 Lehrbeauftragter an der Katholischen Universität Eichstätt/Ingolstadt.

 

Gründungsmitglied des Lions Club Miesbach-Holzkirchen. Engagiert im Unternehmerverband und im Wirtschaftsbeirat der Union.

Ausgewählte Publikationen:

  • Seidenfus, C., Sell, M. (2010): Führung aus transaktionsanalytischer Sicht, in Meier, U., Sill, B.: Führung. Macht. Sinn., S. 340-353, Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2010

 

  • Seidenfus, C.; Meier, U. (2012): Ethik oder Ebit? – Kann man heute noch ethisch wirtschaften? In ZTA Zeitschrift für Transaktionsanalyse, Jhrg. 2/2012, Junfermann Verlag, Paderborn

 

  • Elbing, U., Jecht-Hennig, G., Seidenfus C., Rottler, E. (2015): Transaktionsanalyse, Pilotstudie zu spezifischen Elementen und Wirksamkeit, in Der Psychotherapeut 2015, S. 45-52, Springer Verlag Berlin Heidelberg

 

  • Meier, U.; Seidenfus, C. (2019): Die Notwendigkeit von TABUS in der Moderne -
oder warum ein unbedingtes Ja zum Leben unbedingte No-Goes braucht, Kongressreader des 39. Kongresses der DGTA in Lindau/Bodensee, Hrsg. Claudia Scheurenbrand, 2019

Ulrich Elbing

 

Ulrich Elbing, Prof. Dr. rer. nat., Psychologischer Psychotherapeut und lehrender Transaktionsanalytiker, Schwerpunkt: Sehr herausfordernde Situationen bei Menschen mit geistiger Behinderung in Verbindung mit psychotischen und psychotraumatischen Erlebensweisen. Seit 1986 Anleitung, Begleitung und Schulung von heilpädagogischen Fachkräften und Mitarbeiter*innen in Einrichtungen der Behindertenhilfe im Umgang und in der erfolgreichen Bewältigung von sehr herausfordernden Situationen ihres Alltags. Damit zusammenhängend Engagement in Forschung und Entwicklung im Bereich Intensiv- und Traumapädagogik für Menschen mit Behinderungen.

 

Niedergelassen in eigener psychotherapeutischer Praxis; Schwerpunkt: Erwachsene Patientinnen und Patienten mit mehrfachen schwerwiegenden Belastungen in der Kindheit.

 

Direktor des Instituts für Forschung und Entwicklung in den Künstlerischen Therapien der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen. Seit 1986 engagiert in der psychotherapeutischen und heilpädagogischen Verlaufsforschung und Dokumentationsentwicklung, weiterhin seit 1996 in der Kunsttherapie-Forschung mit Forschungsberatung und eigenen Projekten; seit 2002 Professor für Kunsttherapie-Forschung.

Ausgewählte Publikationen:

  • Elbing, U. (2010): Traumatische Erfahrungen von Mitarbeitern: Von der Personalisierung zur Sozialisierung eines realen Problems. Überarbeitete Fassung des Vortrags am 24.10.2009 bei der Fachtagung „ausgrenzen? begrenzen? entgrenzen? – Teilhabechancen von behinderten Menschen mit schwerwiegend herausforderndem Verhalten“ der Deutschen Heilpädagogischen Gesellschaft gemeinsam mit dem Netzwerk Intensivbetreuung, Heidelberg, 23./24.10.2009. DHG-Schriften 15, 88-95.

 

  • Elbing, U. (2011): Beratung bei und mit Menschen mit einer geistigen Behinderung. In H. Hagehülsmann (Hg.) Beratung zur Lebensbewältigung. Die Kunst transaktionsanalytischer Beratung (= Vielfalt in Theorie und Praxis Bd. 2) (S. 35-66). Paderborn: Junfermann.

 

  • Elbing, U. (2014): Nichts passiert aus heiterem Himmel – es sei denn, man kennt das Wetter nicht. Transaktionsanalyse und herausforderndes Verhalten. Dortmund: verlag modernes lernen (4., vollständig überarbeitete und ergänzte Auflage).

 

  • Elbing, U. u. Mayer, B. (2017): Sexualisierte Gewalt bei Menschen mit geistiger Behinderung – Symptomatik, Diagnostik, Therapie und Vorgehen bei Ermittlungen. In J. Gysi u. P. Rüegger (Hg.) Handbuch sexualisierte Gewalt. Therapie, Prävention und Strafverfolgung (S. 595-605). Göttingen: Hogrefe.

 

  • Elbing, U., Jecht-Hennig, G., Seidenfus, Ch., Rottler, E. u. Wietersheim, J.v. (2014). Transaktionsanalyse. Pilotstudie zu spezifischen Elementen und Wirksamkeit. Psychotherapeut online, DOI 10.1007/s00278-014-1086-9